Anguckallergie

Inez Maus
Vor fünf Jahren wurde von der Gefühlsmonster GmbH das Paket Autismus, welches in Zusammenarbeit mit mir entstanden ist, veröffentlicht. Wenige Tage später erreichte mich bereits das erste Feedback zu diesem Arbeitsmaterial: „Liebe Frau Maus, tolles Produkt. Ich habe bereits dafür intern die Werbetrommel gerührt.“ Das „tolle Produkt“, für das die Werbetrommel gerührt wurde, bestand aus dem von mir entwickelten Signalmonster-Konzept, einem Satz Gefühlsmonster © -Karten, passenden Aufklebern und einem Malbuch. Die Umsetzung des Signalmonster-Konzeptes ermöglicht es, Belastungsgrenzen rechtzeitig festzustellen und in Krisensituationen nonverbal effektiv kommunizieren zu können, da viele autistische Menschen in stressigen Situationen nicht mehr auf übliche Kommunikationsmittel und -formen zugreifen können. Der Einsatz von sogenannten Signal-Monstern gibt dem autistischen Menschen die Chance, der betreuenden Person unmissverständliche individuelle Botschaften zur aktuellen Situation zu äußern, womit ein wichtiger Schritt für ein gelingendes Miteinander getan werden kann. Dass mein Signalmonster-Konzept verständlich geschrieben ist, dufte ich wenige Wochen später anhand einer komischen Situation erfahren. Die Gefühlsmonster präsentierten sich in Dresden auf einer Spielemesse. Dort kam die Geschäftsführerin Lilli Höch-Corona ins Gespräch mit der Mutter eines achtjährigen autistischen Jungen. Da diese Mutter das Signalmonster-Konzept in ihrem Autismus-Verband vorstellen wollte, bekam sie ein Konzept geschenkt. Nur einen Tag später – ohne von der eben beschriebenen Situation etwas zu wissen – hatte ich eine Lesung in der geschichtsträchtigen Stadt an der Elbe. Nach meiner Lesung stellte die Mutter, die auch Vorstandsmitglied war, mein Signalmonster-Konzept sehr professionell vor. Ich hörte natürlich gespannt zu. Danach fragte sie mich, ob ich das schon kenne. Ich sagte ihr, dass das Konzept von mir stammt, und sie dachte, ich mache einen Scherz. Daraufhin bat ich sie, in die Fußzeile zu schauen, in der ich als Autor genannt bin. Sie schaute mich erstaunt an, dann mussten wir beide lachen. In den folgenden Monaten erreichten mich viele Zuschriften, in denen die Gefühlsmonster als „Förderbegleiter“ beschreiben wurden, wie sie in verschiedenen Umfeldern – häufig im schulischen Bereich – zum Einsatz kommen. Eine Rezension des Paketes Autismus wurde u.a. von meiner geschätzten Blogger-Kollegin Silke Bauerfeind (Ellas Blog) verfasst. In einem Teil der Zuschriften wurde immer wieder die Frage gestellt, ob bzw. wann das Signalmonster-Konzept für Jugendliche und Erwachsene angepasst wird. Daraufhin entstand eine Variante des Paketes Autismus für Erwachsene. Beide Konzepte wurden von der Gefühlsmonster GmbH zeitgleich in mehrere Sprachen übersetzt, sodass einige Feedbacks von nun an aus anderen Ländern kamen: „I will advertise for it in my training on stressmanagement in autism“ und „And we can show the materials in our workshops on stress and emotions.“ Wenig später kam ein junger Mann nach einer Präsenzveranstaltung zu mir und sah sich die ausgelegten Materialien lange schweigend an. Abrupt sagte er zu mir: „Ich bin Autist und ich muss doch wissen, was mein Arbeitgeber braucht, damit er gut mit mir umgehen kann.“ Ich bot ihm einen Flyer an, den er schweigend entgegennahm. Ein halbes Jahr später sah ich den jungen Mann auf einer neuerlichen Veranstaltung wieder. Er deutete auf das abermals ausgelegte Paket Autismus und sagte: „Es funktioniert!“ Dann verließ er den Raum. Damit „es funktioniert“, musste man aber wissen, welches Paket für die jeweilige Zielgruppe das geeignete ist. Für Kinder und Erwachsene war diese Entscheidung recht leicht zu treffen. Immer häufiger kontaktierten mich Interessenten, denen diese Entscheidung aus den folgenden Gründen schwerer fiel: o Sie betreuten einen autistischen Jugendlichen und fragten nach den Altersgrenzen für das jeweilige Konzept. o Sie betreuten einen autistischen Jugendlichen oder Erwachsenen mit verschiedenen Komorbiditäten (z. B. Down-Syndrom, Fragiles-X-Syndrom). o Sie betreuten einen autistischen Jugendlichen oder Erwachsenen mit einer Störung der kognitiven Entwicklung. Die Erkenntnis, dass in den eben beschriebenen Fällen die Entscheidung, welches Konzept das geeignete ist, nur sehr individuell getroffen werden kann, führte dazu, dass wir – die Gefühlsmonster GmbH und ich – beide Konzepte zu einem zusammenführten. Das neue Signalmonster-Konzept ist jetzt für alle Altersgruppen von Kindern, Jugendlichen bis zum Erwachsenen geeignet. Nicht nur Inhalt und Layout des Signalmonster-Konzeptes sind neu, sondern auch das Paket Autismus hat einen treffenderen Namen erhalten: Gefühlsmonster Autismus Set. Anstelle des Malbuches enthält das Set nun Haftnotizen, die altersunabhängiger zur Motivation einsetzbar sind. Sollte für ein jüngeres Kind ein Malbuch gewünscht werden, so kann dies separat im Shop der Gefühlsmonster GmbH erworben werden. Das Autismus Set ist nun auch in einer Variante erhältlich, bei der die Gefühlsmonster © -Karten in einer adretten Filztasche stecken. Die Gefühlsmonster schreiben dazu: „Mit diesem Produkt machen Sie nicht nur sich selbst oder dem Verwender große Freude, Sie unterstützen Handwerk in Deutschland und zusätzlich einen guten sozialen Zweck. Die Näherin aus Siegen, die diese Mappen für uns herstellt, unterstützt von dem Erlös ihrer Arbeit ein Kinderhospiz.“ Möchten Sie mehr zum Thema Autismus Set erfahren? Zum Beispiel, welche Strukturen hilfreich sind, um die Karten im Umgang mit autistischen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen einzusetzen? Oder möchten Sie das Signalmonster-Konzept einmal ausprobieren? In den dreistündigen Seminaren, die ich im Rahmen der Gefühlsmonster Akademie regelmäßig anbiete, haben die Teilnehmenden die Gelegenheit dazu. Meine einstündigen Seminare führen in das Thema Autismus unter dem Aspekt Gefühle ein, bspw. wie die Karten dabei helfen können, Situationen kontextbezogen zu bewerten. Zum Schluss möchte ich allen danken, die ihre so reichhaltigen Erfahrungen zum Einsatz des Signalmonster-Konzeptes mit mir geteilt haben. Zum Weiterlesen: Heiße Schokolade schlürfende Monsterlein Es geht mir gut
Projekte
© Inez Maus 2014–2021
Gefühlsmonster Autismus Set
Geschichte und Anwendung